Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts sind nachstehend aufgeführt und geben an, ob sie bereits verfügbar sind oder in welchem ​​Zeitraum sie umgesetzt werden. Die Ergebnisse aus Studien und Forschungsergebnissen werden im Downloadbereich zur Verfügung gestellt, Links für IT-Tools stehen zur Verfügung, Kontaktreferenzen werden für Organisationen bereitgestellt.

KOMPETENZZENTREN UND ORGANISATIONSNETZWERKE MC 4.0

DEA Center (Demonstrations- und Anwendungszentren) – AKTIV

Verwaltet von Apindustria in Vicenza und vom Energieforum in Kärnten. Hierbei handelt es sich um Kompetenzzentren zur Unterstützung intelligenter KMU, die ihre Fähigkeit verbessern möchten, Kunden personalisierte Antworten zu geben, indem sie insbesondere auf die Verwendung des Produktkonfigurators zurückgreifen. Mit diesem Tool können Sie die Anpassungsoptionen eines Produkts / einer Lösung vordefinieren, die Kosten auf Handels- und Produktionsebene senken, die Qualität erhalten und so das Potenzial für Kreativität und Innovation, zu dem KMU in der Lage sind und das der Sektor benötigt, voll ausschöpfen. Die Ziele der DEA-Zentren sind: – den Kenntnisstand der venezianischen KMU im Programmbereich (VI, TV, BL) auf MC 4.0 erhöhen – Unterstützung von KMU beim Einsatz von MC 4.0-Tools zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit – Unterstützung von KMU beim Zugang zu Finanzmitteln für die Implementierung von MC 4.0-Tools Die DEA-Zentren sind Orte, an denen der Grad der Vorbereitung von KMU auf den Einsatz fortschrittlicher MC 4.0-Konfiguratoren im SMART LIVING-Sektor bewertet und Maßnahmen zum Kapazitätsaufbau gefördert werden können, um die Beziehung des MC 4.0 DEA-ZENTRUMS zu lokalen KMU durch a zu stärken stabiles System von Werbemaßnahmen und Dienstleistungen für MC 4.0-Innovationen.

“OPERATING CARD” der beiden MC 4.0-Cluster die um die beiden DEA CENTER Vicenza und Klagenfurt entstanden sind – ab April 2021

Die Formalisierung der beiden in Vicenza und Klagenfurt ansässigen MC 4.0 CLUSTERS durch die gemeinsame Nutzung des gleichen Cluster-Modells, wenn auch mit unterschiedlichen Charakterisierungen, ist ein wichtiger Punkt in der Entwicklung der beiden MC 4.0 DEA CENTER, da der Cluster de kontaktpunkt darstellt, durch den das DEA CENTER mit den KMU und Stakeholdern interagiert. Die Formalisierung erfolgt in Form der Definition und Verbreitung der CLUSTER OPERATING CARD, die gemeinsam von den Mitarbeitern des DEA CENTER in Vicenza und KLAGENFURT entwickelt wird. Diese enthält die Ziele und die Hauptfunktionsmodalitäten des Clusters, sowie die ROAD-MAP, die jeder Cluster zum Zwecke der Implementation anstrebt.

Lancierung des grenzüberschreitenden Netzwerks MC 4.0 – ab November 2021

Das grenzüberschreitende Netzwerk MC 4.0 zwischen MC 4.0 DEA CENTERS und unter DEA CENTERS und Interessenten hat das Ziel, Kenntnisse und Unternehmenschancen im Bereich MC 4.0 zu fördern.

WERKZEUGE FÜR DIE MASS CUSTOMIZATION 

Die Plattform MASS CUSTOMIZATION 4.0 – ab Juli 2021

Die Plattform MASS CUSTOMIZATION 4.0 wird von API und den Forschern der einbezogenen Universitäten verwaltet, ist von der öffentlichen Seite der Projektwebseite zugänglich und wird auf einer Pressekonferenz vorgestellt, die im Juni 2021 von Apindustria in Italien und von der Universität Klagenfurt in Österreich organisiert wird. Die Plattform stellt ein Austausch- und Teilungsinstrument unter den KMUs über das Thema der MASS CUSTOMIZATION mit der Möglichkeit, die MC 4.0 Demos und Konfiguratoren für das Smart Living (Klimatisierungssystem und Hausautomation) gratis zu verwenden. Sie trägt auch dazu bei, Kompetenzen über qualifizierte Wege über MC 4.0 zu verstärken, Forscher und Experte mit deren Lebensläufen bekannt zu machen, die die neuen Fachprofile von MC 4.0 darstellen, KMUs im Sektor des Smart Living und deren Produkte zu fördern, die über Konfigurator zugänglich sind, weitere kostenlose Open-Source-Tools bereitzustellen

2 DEMONSTRATOREN die vom italienischen Partner ROEN EST SPA bzw. vom österreichischen Partner Energieforum Kärnten entwickelt wurden – ab April 2021

Die Erprobung der beiden DEMONSTRATOREN ist ein wichtiger Schritt bei der Vorbereitung der für die verschiedenen im Projekt vorgesehenen MC.4.0 Werbe- und Schulungsaktivitäten erforderlichen Instrumente. Die Entwicklung der beiden DEMONSTRATOREN erfolgt mit gemeinsam genutzten Methoden zwischen PP4 und PP7 und bietet eine gute Gelegenheit für die Zusammenarbeit zwischen österreichischen Partnern und italienischen Partnern. Das DEMONSTRATOR-Instrument basiert hauptsächlich auf gesprochenen Videos und dynamischen Grafikdarstellungen und wird auf der MC 4.0-Plattform zur Verfügung gestellt. Es kann von KMU des MC 4.0-CLUSTER verwendet werden, die die Anwendungen der Mass Customization- und Tailoring-Techniken und -Methoden in INDUSTRY 4.0-Kontexten verwenden.

2 KONFIGURATOREN von den Universitäten Bozenvund Klagenfurt entwickelten – ab Juli 2021

Die Erprobung der beiden CONFIGURATOREN ist für die Einführung der MC 4.0 PLATFORM und ihre Attraktivität für die Welt der Benutzer von Systemen für den LIVING COMFORT von strategischer Bedeutung. Die beiden Konfiguratoren “CHOOSE YOUR CLIMATE SYSTEM” und ” THE DOMOTIC SYSTEM FOR YOU ” sind für Privatanwender eine der Hauptattraktionen für den Zugang zur MC 4.0-PLATTFORM und die Erkundung der angebotenen Dienstleistungen. Mit der Verwendung der KONFIGURATOREN kann jeder Bürger, abhängig von seinen Wohnbedürfnissen, empfohlene Lösungen finden, sowohl in Bezug auf KIMATISIERUNG als auch auf DOMOTIK. Es reicht einfach die Eigenschaften der Räumlichkeiten, den gewünschten Wohnkomfort und die Kostenspanne der Investition festzulegen, die man tätigen möchten. Der Endbenutzer kann zur Vervollständigung der Lösungen, die der CONFIGURATOR anbietet, auch an die Lieferanten des MC 4.0-CLUSTER gerichtet werden, die die für die gefundenen Lösungen geeigneten Geräte zur Verfügung stellen können.

WISSENBASIS

Vorstellung des Berichts über die Bewertung der 120 überprüften Unternehmen – ab März 2021

Vorstellung des Berichts über den Anwendungszustand von MC 4.0 bei den KMUs auf grenzüberschreitender Ebene. Der Bericht wird im WP4 erarbeitet und beinhaltet auch Hinweise und Empfehlungen für die Unternehmen, um die Kompetenz-, Technologie- und Organisationskluft zu überwinden (vor allem auf sprachlicher Ebene). Der Bericht wird im WP2 über die Medien anlässlich der Teilnahme an der von der Universität Bozen organisierten Veranstaltung „KLIMAHOUSE“ verbreitet und aufgewertet.

Die Leitfaden MC 4.0 für KMU – ab Juli 2021

Der MC 4.0-Leitfaden in elektronischer Form ist in zwei Teile gegliedert.

Der erste allgemeine Teil wird den 120 PMU-Teilnehmern im WP3 ausgeteilt. Er erklärt den MC 4.0-Ansatz, also Produkte digital, effizient, schnell anzubieten, zugeschnitten auf spezifische Kundenbedürfnisse. Die wichtigsten MC 4.0-Multiplikatoren wie Modularität, Komponentenstandardisierung, usw. sind definiert. Die Schlüsselrolle von KONFIGURATOREN wird erklärt, einer Digitalisierungstechnologie für den Anpassungsprozess, die den Kunden näher zum Unternehmen bringt. Ein Überblick über die Verwendung von MC 4.0- Multiplikatoren bei KMU mit SMART LIVING, inkl. Konfiguratoren wird geliefert.

Der zweite, spezialisiertere Teil richtet sich an die 34 KMU, die die Tools weiter testen (AT2.1,AT2.2), entwickelt für eine eingehende Evaluierung der Eignung der KMU beim Einsatz von Konfiguratoren. Die integrierte Tools-Verwendung (AT3) wird vorgestellt, ein Navigator für einen MC 4.0-Ansatz, basierend auf Konfiguratoren.

Grenzüberschreitender Bericht über die Eigenschaften der Konfiguratoren für KMU im Bereich SMART LIVING – ab Februar 2021

Die erforderliche Wissensbasis, um konkrete Hinweise zu den Eigenschaften von Konfiguratoren für die im Programmgebiet tätigen SMART LIVING-KMU liefern zu können, kann durch die Abfassung eines speziellen grenzüberschreitenden Berichts hergestellt werden. Dieser Bericht enthält auch Hinweise zur Vorbereitung von KMU in diesem Bereich auf die Einführung von MC 4.0-Systemen und Empfehlungen zur Beseitigung der bestehenden Wissens-, Technologie- und Organisations- Gaps. Daher wird der Bericht sich an einzelne KMU, politische Entscheidungsträger und das System des Innovationstransfers richten.

Der Bericht ergibt sich aus der Analyse und dem Vergleich der 34 Evaluierungsberichte, die im Anschluss an die 34 Tests erstellt wurden, sowie aus der Ergebnisanalyse der 120 im Rahmen von WP3 durchgeführten Besuche ergeben. Die bei den Vorbesuchen und Tests gesammelten Informationen werden durch wissenschaftliche Literatur und durch Expertenmeinungen auch außerhalb der Partnerschaft ergänzt.

Fachfiguren des USER INTERFACE EXPERT FOR CONFIGURATORS und CONFIGURATION MANAGER – ab Juli 2021

Professionelle Ausbildung Aktivitäten und Wege zur Anerkennung spezifischer technischer, beruflicher und Managementfähigkeiten des USER INTERFACE EXPERT FÜR KONFIGURATOREN und des KONFIGURATIONSMANAGERS werden definiert und geplant, welche Schlüsselfiguren für das Wachstum von KMU im Bereich MC 4.0 sind. Die für die beiden Figuren definierten Bildungsgänge werden anhand einer Stichprobe überprüft, die unter den KMUs der MC 4.0-Cluster- Mitglieder ausgewählt wird. Um die Schulung und den Vergleich mit anderen Bildungssystemen zu erleichtern, werden die professionellen Standards mit gemeinsamen Deskriptoren (EQF, ECVET) erläutert. Die Standards werden in Arbeitskontexten anderer Systeme nachvollziehbar und verwendbar sein, und die Übertragung der Ergebnisse zwischen verschiedenen Systemen wird erleichtert.